×

Warnung

You must use an API key to authenticate each request to Google Maps Platform APIs. For additional information, please refer to http://g.co/dev/maps-no-account

EIN DRITTEL JAHRHUNDERT RFV

 
Der RFV wird 33 Jahre jung
Die Narretei hält uns in Schwung
Doch nicht erst seit 33 Jahren
Darf man in Roßbach Fasenacht erfahren
So erzählen es noch die Alten
Wie das närrische Brauchtum sich tat entfalten
Schon Anfang des 19. Jahrhunderts
Gab es hier Narren liebe Gäste – wen wunderts
Das heute – 100 Jahre weiter
Die Narrenschaar im Grund wächst weiter
Dokumentiert in Bildern und Berichten
Erzählt man sich noch heute Geschichten
Von Kuhgespann und Pferdewagen
So wurde Frohsinn durch den Ort getragen
Trotz schlechter Zeiten und wenig Geld
Hat man früh unter Beweis gestellt
Das in Roßbach auch der kleine Mann
An Fasenacht richtig feiern kann
Am Faschingssamstag ging es in den  Kronesaal
Da gab es Wein und Damenwahl
Selbstlos und bis spät in die Nacht
Wurde damals mit einfachen Mitteln Großes geschafft
Ob  Zeppelin - Altweibermühle
Kein Aufwand war damals zuviel
Als Entlohnung sammelte man  Eier und Speck
Zum sofortigen Verzehr – also für den guten Zweck
Und auch die Musikkapellen
Waren mit Naturalien zufrieden zu stellen
Die Dorfgemeinschaft war intakt und wirklich aktiv
So was noch heut zu erwarten – ist leider naiv
Die Zeiten waren hart und man hatte auch Sorgen
Doch man genoss die Momente – dachte nicht so an Morgen
Dann 78 kam die entscheidende Wende
Das lose Treiben hatte ein Ende
Und zeitgleich mit dem Pfarrheimbau
Schmiedete man an unserem RFV
Viele Gespräche und Diskussionen
Stammtischrunden beim Schnatz Krone
78 dann im Herbst bei der legendären Cafe-Inge
Konkretisierten sich die Dinge
Die Fasenachter – bekannt als Lausbuben im Ort
Setzten ihre Pläne fort
Die Zeit war reif – so sollte es sein
Es entstand der Roßbacher Fasenacht Verein
Startkapital – die Währung war damals noch stark 
Pro Gründer und Kopf exakt 20 Mark
Die Farben – an Ideen da war keine Not
Die Vereinsschneider entschieden auf weiß und auf rot
Und was man auch heut noch sehen kann
Im Vereinswappen der Hutzelmann
Die Resonanz war erstaunlich gut
So fasste man sich im Jahr nach der Gründung den Mut
Im neuen Pfarrheim sich zu verpflichten
Und eine Prunksitzung auszurichten
Das zarte Pflänzchen war gesetzt
Rasant die Entwicklung von damals bis jetzt
War die Bühne am Anfang noch improvisiert
Hat man seit 1980 Einiges ausprobiert
Vom Provisorium mit Bretter und Bohlen 
Die musste man vereist und mit Schnee aus dem Oberdorf holen
Zur heutigen High-Tech Sound und Lichtanlage
Investierten unsere fleissigen Spezialisten viele Wochen und Tage
Damals wie heute - Handwerklich mit viel Geschick
Halfen alle zusammen – das war und ist unser Glück
Ab 1980 war der RFV also  im Pfarrheim zuhause
Dann gab es 1991 wegen dem Golfkrieg eine Pause
Es lief wie am Schnürchen und die Quittung dafür war
Die Zuschauerzahlen stiegen Jahr für Jahr
Nach dem ersten Jubiläum 11 Jahre gab es dem Verein
Sollte das Programm ein ganz Besonderes sein
Die Entscheidung fiel schwer und es aktzeptierten nicht gleich alle
Der RFV zog mit einer Sitzung 93 in die Mehrzweckhalle
Sitzungen mit über 500 Zuschauern waren keine Seltenheit
Drum hat diesen Schritt bis heute Niemand bereut
Der Zug der in Roßbach immer am Faschingsdienstag war
Wurde nicht ersatzlos gestrichen, das ist ja klar
Im gleichen Jahr das erste Prinzenwecken
die taten sich damals in der Roßbacher Post gut verstecken
Das Prinzenwecken hält was es verspricht
Und ist seit 93 bei uns am Rosenmontag eine Narren-Pflicht
Das Engagement des RFV wuchs über die Ortsgrenzen hinaus
Weitete sich auf den Kreisnarrenring aus
Regelmäßig ist der RFV mit Garden, Fußgruppen und Wägen
Auf den Kreiszügen vertreten
1995 dann sogar überregional 
Gastspiel in Österreich – RFV international
Die Jahre  sie zogen also ins Land
Die Vorstandschaft - im ganzen Kreis wie bunte Hunde bekannt
Hatten rechtzeitig den Nachwuchs gefördert und gefordert
Und just zum 22. Jubiläum die Nachfolge geordert
So legte man die Geschicke von unsrem Verein
in die Hände der nächsten Generation hinein
2000 Millenium - Die Feuertaufe – das 22 Jährige Fest
War für uns eine Lehre – denn es fehlten die Gäst
Sehr ambitioniert – viel verdienen war das Ziel
Aber 4 Tage in der MZH waren eben doch etwas zu viel
Dafür liefen die nachfolgenden 11 Jahre brilliant  
Neue Technik - Beleuchtung - für die Garden ein Gewand
All das ist neben dem Applaus unser Lohn
Den wir uns erarbeiten von Saison zu Saison
Immer was Neues – stets in Bewegung zu sein
Das war schon immer der Leitspruch von unsrem Verein
So ist es dem Geiz des Bürgermeisters zuzusprechen
Das wir jetzt regelmäßig ins Rathaus einbrechen
Jedes Jahr am Faschingssamstag schlängelt sich ein kleiner Gaudiwurm
Mit den Kindergärten zusammen zum Rathaussturm
2009 kam die Weltwirtschaftskrise
Augen zu und durch – war auch unsere Devise
Doch die Zuscherzahlen sie gingen nach unten
Das hat der Kassier und die Vorstandschaft nicht lustig gefunden
Konsequenz unumgänglich und die richtige Wahl
Wieder 3 Sitzungen im neu renovierten Pfarrheimsaal
Auch diese Entscheidung letztendlich korrekt
Denn die letzten 2 Jahre liefen für uns perfekt
Wir richten uns – denn wir sind ja nicht dumm
Stets nach unsrem Publikum
Ob Kampagneeröffnung oder Lackefleischessen
Der RFV ist aktiv und ich denk es ist nicht vermessen
Hier und heut mit stolz zu sagen  
Die Interessen der Gründer wurden weiter getragen
Der ursprüngliche Gedanke und die närrische Idee
Wird bei uns gepflegt und das ist wichtig und schee
Aus dem zarten Pflänzchen RFV wurde ein Stamm
Und an dem Stamm, da hängt was dran
Mittlerweile viele Äste
Das sind die Früchte der Vereinsarbeit liebe Gäste
Da sind die Garden – ein starker Ast
100 Mädchen sind das fast
Für 5 Gruppen ein ganzer Staab von Trainerinnen
Die unzählige Stunden mit üben verbringen
Büttenredner, Bühnenbauer
Männerballett mit sehr viel Power
Unser Technikerteam für Beschallung und Licht
Echte Profi´s – ohne die gäbs die Sitzungen nicht
Baarkeeper, Bedienungen  und Dekorateure
Mit allen zu Arbeiten ist echt eine Ehre
Insgesamt ergibt das man glaubt es kaum
376
Blätter an unsrem Narrenbaum
33 lange Jahre schon
Närrischkeit mit Tradition
Zur Fasenacht das ist die Schau
Gehen wir zum RFV
So haben wir gemeinsam gesungen
Die Alten Narren und auch die Jungen
Noch viel mehr gäbe es bestimmt zu berichten
Noch viele närrische und auch ernste Geschichten
Doch die meisten von uns behalten die vergangen Zeiten
In denen Sie unseren RFV treu begleiten
Im Kopf und im Herzen – also am richtigen Fleck
Die Erinnerungen bleiben und gehen nicht weg
Das vor 33 Jahren gesetzte Pflänzchen RFV
Es soll weiter blühen und wachsen – Roßbach Helau